Dein Weg als Mentor

1. Schritt: Du kennst den Weg

  • Du weißt, wie wertvoll es ist, im Studium eine Bezugsperson zu haben, die weiß wo es lang geht und dich unterstützt?
  • Du hättest Dir damals selbst einen Mentor gewünscht, oder hattest sogar das Glück, einen Mentor zu haben?
  • Du möchtest nun selbst Verantwortung übernehmen und hast die Motivation und Zeit, eine Mentorenrolle zu übernehmen?

2. Schritt: Kontaktiere uns

  • Kontaktiere uns, teile Deine Erfahrungswerte und erzähle uns von Deinem bisherigen Weg
  • Wo kannst Du als Mentor am besten einen Buddy unterstützen? (Coaching, Netzwerk, Fachwissen)
  • In einem ersten Video-Call besprechen wir Deine Mentorenrolle, Werte und Kapazitäten

3. Schritt: ONBOARDING

  • Du wirst als offizieller Speed Up, Buddy-Mentor bei uns aufgenommen und intern gelistet
  • Du erhältst Informationen zu unseren Mentoring Grundsätzen sowie Vorschläge für einen potentiellen Buddy
  • Du wirst einmal im Jahr zu unserem großen Mentoren-Event eingeladen, um Erfahrungswerte auszutauschen und Dich mit anderen Mentoren zu vernetzen

häufig gestellte fragen

Muss ich selbst Arbeiterkind sein, um Mentor*in werden zu können?

Nein! Uns ist wichtig, dass Du die Herausforderungen von Arbeiterkindern verstehen und mit Rat und Tat unterstützen kannst. 

Was muss ich mitbringen, um Mentor zu werden?

Als Mentor solltest Du Dein Studium abgeschlossen haben und erfolgreich ins Berufsleben gestartet sein. Ob Du dabei selbst Arbeiterkind bist, ist nicht entscheidend: Wir möchten, dass unsere Buddys von Mentoren begleitet werden, die deren Probleme und Sorgen nachvollziehen können.

Was wird von mir erwartet?

Wenn Du erfolgreich im Speed Up, Buddy Programm aufgenommen wirst, wird Dir (basierend auf Deiner Angabe) ein Buddy zugewiesen. Darüber hinaus erhältst Du Zugang zu einem wertvollen Netzwerk mit allen Mentoren und Buddys. Wir erwarten von Dir, dass Du respektvoll und freundlich mit allen Buddys und Mentoren umgehst. Wir bitten Dich auch, in regelmäßigen Abständen mit Deinem Buddy Kontakt zu halten und Eure “Mentorschaft-Beziehung” zu pflegen. Es wäre toll, wenn Du an unseren Veranstaltungen teilnimmst, um sowohl Mentoren als auch Buddys kennen zu lernen.

Wie lange dauert das Mentoring?

Wir möchten, dass Du eine vertrauensvolle Beziehung mit Deinem Buddy aufbaust. Es wäre toll, wenn Du Deinen Buddy bis zu einem erfolgreichen Berufseinstieg unterstützen kannst. Eine vorab festgelegte Dauer gibt es jedoch nicht.

Kann ich meinen Buddy wechseln?

Uns ist es sehr wichtig, dass Du Dich mit Deinem Buddy sowohl auf der fachlichen als auch auf der persönlichen Ebene verstehst. Falls es zwischen Dir und Deinem Buddy nicht passt, kontaktiere uns bitte hier. Wir helfen Dir, das Problem zu lösen und ggf. einen anderen Buddy zu finden.

Wie wird das Mentoring vergütet?

Mit Karmapunkten. Da wir ein gemeinnütziger Verein sind und dies eine Herzensinitiative für uns ist, wird das Mentoring nicht monetär vergütet.

Wie finanziert ihr Euch?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und finanzieren uns durch Spenden verschiedener Sponsoren und Unternehmen. Falls Du jemanden kennst, der diese Initiative ebenfalls unterstützen möchte, melde Dich gerne hier bei uns.

Kann ich aus dem Programm aussteigen?

Wenn Dir das “Speed up, Buddy” Programm keinen Mehrwert mehr bietet, schreibe und bitte hier eine E-Mail. Wenn Du möchtest, teile uns gerne Deine Kritik oder Deine Meinung mit – häufig finden wir gemeinsam eine Lösung.

Wie viele Buddys werden mir zugeteilt?

Lass uns gerne wissen, wie viele Buddys Du betreuen möchtest. Beachte, dass ein langfristiges Mentorship wünschenswert ist und eine enge Betreuung zeitintensiv ist. Du kannst die Anzahl der Buddys jederzeit an Deine aktuelle Lebenssituation anpassen.

Muss ich alle Buddys annehmen, die sich bei mir melden?

Nein. Wir möchten, dass sowohl Mentoren als auch Buddys fachlich und persönlich auf einer Wellenlänge sind. Bitte schreibe uns hier eine Nachricht, wenn Du der Meinung bist, dass der Buddy nicht zu Dir passt.

Worauf muss ich sonst noch achten?

Wir bitten Dich um eine offene Kommunikation. Bitte melde Dich bei uns, wenn …

  • Du merkst, dass Du es zeitlich nicht mehr schafft, deinen Buddy zu begleiten
  • Du trotz mehrerer Versuche über einen längeren Zeitraum nichts von Deinem Buddy hörst
  • sich Vorfälle ereignen oder Du von Vorfällen mitbekommst, die gegen unsere Netiquette und Verhaltenskodex verstoßen
Wie kann ich mich über das Mentor-Sein hinaus einbringen?

Wir sind immer auf der Suche nach Partnerschaften zu anderen Organisationen mit ähnlicher Intention sowie Unternehmen, die uns mit Schulungen, Workshops und Events für unsere Buddys und Mentoren weiter helfen. Wenn Du jemanden kennst oder in einem Unternehmen arbeitest, welches sich sozial engagieren möchte, schreibe uns gerne hier. 

Wenn Du weitere Verbesserungsvorschläge hast, freuen wir uns ebenfalls über eine Nachricht.

Wie sind die Mentoren untereinander vernetzt?

Uns ist es wichtig, dass auch Du so viel wie möglich von dem Programm und dem verbundenen Netzwerk profitierst. Neben Veranstaltungen, die extra für die Mentoren ausgelegt ist, kannst Du dich intern mit anderen Mentoren austauschen. In verschiedenen Threads könnt ihr Euch über Themen austauschen, die Euch beschäftigen, und eine Community aufbauen, von der ihr langfristig profitieren könnt.

jetzt Mentor werden →